Infos zum Schlagwort:

Neo Rauch (* 18. April 1960 in Leipzig) ist ein deutscher Maler, der international als bedeutender Künstler seiner Generation und als Wegbereiter der „Neuen Leipziger Schule“ gilt. Mehr Infos auf der Wikipedia-Seite zu Neo Rauch


nochweiter » Einträge verschlagwortet mit "neo rauch"

Lieber nach Leipzig

Leipzig ist ‘ne geile Stadt. Sagte einst Burkhard Jung, mitten im Wahlkampf zum Oberbürgermeister. Wie wahr dieser Satz ist, hat jetzt auch der Rest der Welt mitbekommen. Und macht Urlaub in Leipzig. Von Dorothea Hecht, Stephan Ehrig und Claudia Laßlop Eine Stunde vor Auerbachs Keller. Das bedeutet sechs Mal an Fausts goldenem Fuß reiben, elf Gruppenfotos schießen, drei Mal erklären, wer Mephisto ist und fünf Mal, wo sich das nächste Klo befindet. Nur um mit Touristen ins Gespräch … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 26. Ausgabe, 22.10.2010, Claudia Laßlop, Dorothea Hecht, Geschichten

„Macht da mal ein paar Blumen rein“

Das „Stelzenhaus“ am Karl-Heine-Kanal wurde 2001 saniert. Zu den Mietern der ersten Stunde gehört das gleichnamige Restaurant. Thomas Langer und Uwe Wolf haben es mit zwei Kompagnons einst als edle Ergänzung zu ihrem Restaurant „Kitchen“ in der Südvorstadt gegründet. Das „Kitchen“ haben sie inzwischen aufgegeben, das „Stelzenhaus“ gilt unter Genießern als Geheimtipp. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 22. Ausgabe, 27.08.2010, Dirk Stascheit, Gespräche, Johannes Kiehl

Kein Blick zurück

Rückwärts durch die Leipziger Innenstadt? Kann man machen. Sind wir deswegen verrückt? Passanten älteren und jüngeren Baujahrs meinten: ja. Ein normenbrecherischer Selbstversuch. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 18. Ausgabe, 02.07.2010, Geschichten, Jonathan Fasel

Alle Wege führen zum Strom

Wie dreckige Autos gegen Elektro-Wagen tauschbar werden, beschäftigt nun die Entwicklungsteams. Ein Leipziger Kfz-Meister ist weiter, elektrifiziert Gebrauchte – allerdings ab 30.000 Euro. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 14. Ausgabe, 07.05.2010, Claudia Laßlop, Dirk Stascheit, Geschichten, Jan Kröger, Johannes Kiehl

„Schwein sein, das ist heute noch viel aktueller“

Er war der Vorzeige-Ossi, sang über sein Fahrrad und wenn ihn eine Sache richtig nervt, dann sind das Nazis: Sebastian Krumbiegel ist einer der bekanntesten Leipziger Bürger. Und einer, der ungeniert den Mund aufmacht. Auch, wenn sein Gegenüber Roland Koch heißt. Das Gespräch führten Jonathan Fasel und Katharina Seibt … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 10. Ausgabe, 12.03.2010, Gespräche, Jonathan Fasel

Raum für Glauben

Im Herbst 2010 beginnt der Bau der neuen Propsteikirche. Dass an solch exponierter Stelle ein neues katholisches Gotteshaus entsteht, mag verwundern – schließlich leben nur 25.000 Katholiken unter den rund 500.000 Einwohnern Leipzigs. Doch ein Umzug scheint der Gemeinde St. Trinitatis unumgänglich. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Claudia Laßlop, Geschichten, Ute König