Infos zum Schlagwort:

Die Leipziger Buchmesse ist heute nach der Frankfurter Buchmesse die zweitgrößte Deutschlands und neben der Automesse Auto Mobil International sowie der universellen Mustermesse, die bis nach der Wiedervereinigung bestand, die bekannteste Messe Leipzigs. Sie findet alljährlich Mitte März auf der Leipziger Messe statt. Als erster großer Branchentreff des Jahres gilt sie mit der Präsentation der Neuerscheinungen des Frühjahres als wichtiger Impulsgeber für den Büchermarkt.

Siehe Eintrag bei Wikipedia


nochweiter » Einträge verschlagwortet mit "leipziger buchmesse"

So, 20. März

Sonntag. Nachdem man lange geschlafen hat und lange gefrühstückt hat. Was soll man bloß mit diesem Tag anfangen? Die Sonne scheint so schön. Man könnte eine Fahrradtour machen. Blöd, dass 500.000 Leipziger und weitere 20.000 Messebesucher auch auf diese Idee gekommen sind. Buchmesse? Sonntag? Wenn man auf ermüdenden Ellenbogeneinsatz steht… Wieder ins Bett gehen? Bei dem Wetter? Frühjahrsputz? Bah… Wir haben da was für euch: “All my Friends are Superheros” von Andrew Kaufmann. Es geht um einen normalen Menschen, der nur Superhelden zum Freund hat. Er wäre gerne ein Superheld. Die Superhelden aber, die bewundern ihn, sie können sich gar nicht vorstellen, wie man ohne Superkraft den Alltag meistern kann. The Perfectionist ist seine Frau. Seit der Hochzeit ist er, durch einen Zwischenfall mit The Hypno, für sie unsichtbar. Am … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Update

Von Büchern und Remplern

Von Büchern und Remplern

Es ist Buchmesse! Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen. nochweiter hat sich dorthin begeben, wo geschmökert, vorgelesen – und gerempelt wird. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Allgemein, Gemein(t), Ute König

Freitag, 18. März

Ein Tag Schlendern, Schauen, Schmökern ist schon vorbei, drei gibt es noch davon. Zeit genug, um der Leipziger Buchmesse einen Besuch abzustatten. Oder zumindest einer der gefühlt 1000 Lesungen irgendwo in der Stadt. Am Donnerstag, dem ersten Tag der Messe, wurde der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen. 2011 bekam ihn der Österreicher Clemens Setz für seinen Erzählband “Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes”. In der Kategorie Sachbuch gewann Henning Ritter mit seinen “Notizheften”, Barbara Conrad bekam den Übersetzerpreis für “Krieg und Frieden”. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Dorothea Hecht, Update

Mittwoch, 16. März

Der Augustusplatz kriegt sie alle: zuerst ein Ei, nun einen Würfel. Ersteres ist ein Kunstwerk zum Gedenken an die Friedliche Revolution ist, das schon seit eineinhalb Jahren auf dem Augustusplatz steht und immer dann einen Glockenschlag von sich gibt, wenn Passanten es am wenigsten erwarten. Letzteres ist eine Installation des französischen Künstlers Philippe Morvan, die seit 16. März den Augustusplatz ziert. Das Kunstwerk ist vier Meter hoch und aus 84 leuchtenden Quadern aufgebaut, die an Bücher erinnern. Der Anlass für die Installation – wie könnte es anders sein – ist die Eröffnung der Leipziger Buchmesse und das 30. Jubiläum der Städtepartnerschaft Leipzig-Lyon. Bis Sonntag, 20. März, bleibt der Würfel auf dem Augustusplatz, danach ist das Ei wieder alleine. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Dorothea Hecht, Update

Montag, 7. März

Noch eins, noch zwei, dann ist es vorbei. Mit dem Aschermittwoch am 9. März ist die fünfte Jahreszeit beendet. An Leipzig ist der Spuk, äh, der Rosensonntagsumzug, schon  vorübergezogen. Jetzt noch schnell Pfannkuchen kaufen, ab Mittwoch wird gefastet. Der metereologische Frühlingsbeginn ist schon eine Woche alt, da fangen auch die Temperaturen an, sich anzupassen. Bis zu 15 Grad Celsius soll es warm werden. Bis zum astronomischen Frühlingsanfang am 21. März könnten damit der erste Krokus sprießen. Die Lehrer wollen streiken. Für Dienstag haben die Lehrergewerkschaft GEW und der Sächsische Lehrerverband einen landesweiten Warnstreik angekündigt. Sie rechnen dabei mit bis zu 10.000 Lehrern. Die Leipziger Buchmesse legt neue Rekorde vor: 2150 Aussteller aus 35 Ländern werden auf 67000 Quadratmetern vom 17. bis 20. März ihre Bücher und Comics präsentieren und die Medienbranche von … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Dorothea Hecht, Update

Jung, dynamisch, druckfrisch

Jung, dynamisch, druckfrisch

Die Leipziger Buchmesse 2011 kommt in großen Schritten näher und in den Verlagen laufen die letzten Vorbereitungen – und sei es nur noch das Warten auf die druckfrische Lieferung der neuen Titel. Anja Gundlach und Anne Kleinow vom fhl Verlag (Verlag für die feine hand lektüre) haben sich dennoch die Zeit für ein Gespräch genommen – über den jungen Verlag, Autoren und Bücher, natürlich. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Claudia Laßlop, Dirk Stascheit, Gespräche

Mittwoch, 23. Februar

Balkan heißt der Schwerpunkt der Leipziger Buchmesse in diesem Jahr. Am Dienstag sagte Buchmesse-Chef Oliver Zille, man habe es geschafft, das “größte Literaturprogramm der südosteuropäischen Länder zu realisieren”. Mehr als 70 Autoren aus elf südosteuropäischen Ländern sind bei der Buchmesse vertreten und ein eigenes Forum soll Einblicke in das Leben und kulturelle Schaffen ihrer Heimatländer geben. Das Südosteuropa-Programms findet seinen Höhepunkt in der Veranstaltungsreihe „Der Balkan rockt“ im UT Connewitz am 18. und 19. März. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Dorothea Hecht, Update

Donnerstag, 25. November

Ein Hoch gibt es heute zu vermelden und ein Tief. Ausnahmweise meinen wir dabei einmal nicht das Wetter. Sondern? Bücher und Tiefgaragen. Bei letzteren geht es vor allem um ein Haus voller Blech: Löhr’s Carré in der Löhrstraße. Besagtes Parkhaus hat beim großen ADAC-Parkhaustest richtig schlecht abgeschnitten. Die Rampen seien zu schmal und zu steil, die Bordsteine zu hoch und zu breit, keine Aufzüge vorhanden und zudem die Treppenhäuser noch schmal und dunkel. Kurz: durchgefallen. Umso höher hinaus geht es dafür für einen Oberösterreicher. Schriftsteller Martin Pollack erhält den Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung. Damit werde sein “einprägsames und richtungsweisendes Werk” gewürdigt, teilte die Stadt Leipzig am Donnerstag mit. Pollack hat als Journalist unter anderem für den Spiegel gearbeitet. Seine Bücher haben meist dokumentarischen Anspruch. Zum Beispiel hat er den Band Von … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Allgemein, Update

Zu: Geschrieben

In Frankfurt findet die Buchmesse statt, in Stockholm wird der Nobelpreis für Literatur bekannt gegeben – selten war das Schreiben so in den Schlagzeilen wie in dieser Woche. Das ist auch Jan Kröger aufgefallen. Als Kolumnist ist er natürlich auch jemand, der schreibt. Aber er musste feststellen, dass seine Kunst ihn keineswegs in den Verdacht bringt, einen Nobelpreis zu gewinnen. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Jan Kröger, Kolumne der Woche

Zu: Plagiats-Debatte

In Leipzig findet zur Zeit die Buchmesse statt. Und die hat in den vergangenen Tagen für Schlagzeilen gesorgt: Für den Preis der Buchmesse wurde nämlich auch Helene Hegemann nominiert – die 18-jährige Autorin hatte jedoch weite Teile ihres Roman „Axolotl Roadkill“ wortwörtlich von einem Blogger abgeschrieben. Andere Schriftsteller wollten daraufhin eine Diskussion über das Urheberrecht lostreten, unter ihnen auch Günter Grass. Ob diese Diskussion zu etwas führt, ist noch unklar, aber immerhin macht unser Kolumnist Jan Kröger schon mal mit. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Jan Kröger, Kolumne der Woche