nochweiter » Einträge verschlagwortet mit "juliane nagel"

„Auf jeden Fall. Sozialistin.“

Frau Nagel, sind Sie eine Berufsrevolutionärin? Ich habe mich vom Begriff der Revolution schon länger abgewandt, auch weil das Wort historisch negativ belegt ist. Revolutionen werden nie ohne gewaltsame Mittel geführt. Ich und die Netzwerke, in denen ich aktiv bin, wir haben uns auf einen neuen Begriff geeinigt – die „Transformation“. Das ist ein Zwischending zwischen Reform und Revolution; der Anspruch, die Gesellschaft mit Menschen zu verändern. Sie sind in verschiedenen Bündnissen aktiv, im Abgeordnetenbüro tätig und als Stadträtin gewählt – da bleibt doch wohl kaum genug Zeit für jede dieser Tätigkeiten. Die Stadtratstätigkeit ist relativ neu dazugekommen. Und das Abgeordnetenbüro, linXXnet, hat nicht nur den Anspruch, eine Anlaufstelle für Bürger zu sein. Uns geht es darum, Leute zu aktivieren und sie darin zu bestärken, selbst für ihre Belange aktiv zu werden. Insofern … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 6. Ausgabe, 15.01.2010, Gespräche

Investor statt Asylantenheim

Zentral gelegen ist das Gelände an der Theklaer Wodanstraße 17a sicherlich nicht. Hier wird das Wort „Stadtrand“ plastisch: ein paar verlassene Baracken, eine ungepflegte Wiese. Dahinter dröhnt der Verkehrslärm der A14. Ein Funkmast ragt in den Himmel. Züge rattern. Und hier sollten so schnell wie irgend möglich ein paar kostengünstige Plattenbauten hochgezogen werden, um eine Hundertschaft von überwiegend männlichen Asylbewerbern unterzubringen. So der Plan bis vergangenen Dienstag, 1. Dezember. Was war passiert? Hatte die Stadt den Gegenwind von Anwohnern unterschätzt, wie es der „Aktionskreis für die Integration von Asylbewerbern“ behauptet? Oder waren tatsächlich die vorgelegten Angebote für den Betrieb des Wohnheimes zu teuer, wie von Stadtseite offiziell verlautet? Wie dem auch sei: Während Aktivisten den Stopp in der Wodanstraße feiern, besteht eigentlich dringender Handlungsbedarf. Denn das Wohnheim sollte nicht Neuankömmlinge beherbergen, sondern als … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Allgemein