nochweiter » Einträge verschlagwortet mit "Arbeitsmarkt"

Aufhören? Nein!

Es gibt Menschen, die ziehen ihr Ding durch, stoisch. Sie machen weiter. In aller Seelenruhe und zum Teil seit Jahren. Wir haben ein paar getroffen. Lernen Sie Heidi Voigt und Horst Goldschmidt, Familie Göbecke und Jens-Thomas Nagel kennen. Von Ute König, Franziska Gaube und Jonathan Fasel … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 27. Ausgabe, 05.11.2010, Franziska Gaube, Geschichten, Jonathan Fasel, Ute König

Die Zukunft ist weiblich

Fleißiger, kommunikativer, flexibler: Erst veränderten Frauen ihr Rollenbild. Nun mischt eine Welle gut ausgebildeter, junger Frauen die Firmenlandschaft auf. Besonders in Leipzig: Denn DDR und Wende haben tiefe Narben auf dem Arbeitsmarkt hinterlassen. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 18. Ausgabe, 02.07.2010, Franziska Gaube, Geschichten, Jonathan Fasel

„Endlich haben wir eine, Gott sei Dank!“

Mädchen in einer Männerdomäne: Katharina Beckemper, 39, wird die mutmaßlich erste Jura-Professorin in der Geschichte der Uni Leipzig sein. Ab Oktober wird sie für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht berufen. Und sagt von sich: „Ich bin typisch Mädchen.“ … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 16. Ausgabe, 04.06.2010, Franziska Gaube, Gespräche, Jonathan Fasel

Nicht nur reden, sondern anfangen

Wenn die Gründer der Initiative „Synagieren“ von „Ideenriesen“ und „Tatenzwergen“ sprechen, erzählen sie kein modernes Märchen. Vielmehr beschreiben sie ihr Vorhaben, nicht nur über Verantwortung fürs Gemeinwohl zu reden, sondern am besten gleich damit anzufangen. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 11. Ausgabe, 26.03.2010, Claudia Laßlop, Geschichten

„Zur Zeit nicht sehr attraktiv“

Von sächsischen Abiturienten werden Höchstleistungen erwartet, das hiesige Abitur zählt zu den schwierigsten in Deutschland. Doch statt optimal auf dem Weg zum Schulabschluss begleitet zu werden, haben Schüler an Leipziger Schulen mit häufigem Unterrichtsausfall, veralteten Lehrerkollegien und einer schlechten Ausstattung zu kämpfen. Ein Baustellenbericht aus den Leipziger Gymnasien. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: 8. Ausgabe, 12.02.2010, Claudia Laßlop, Dirk Stascheit, Geschichten

Zu: Roland in die Produktion

Hartz IV und Arbeitslosigkeit – in der Politik ist das ein Dauerthema. Und in dieser Woche wurde die Debatte bestimmt durch den hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch: Hartz IV-Empfänger müssten als Gegenleistung für die staatliche Unterstützung unbedingt einer Beschäftigung nachgehen, forderte er. Also kurz gesagt: eine Arbeitspflicht. Bei einer Arbeitslosenzahl von fast vier Millionen ziemlich zynisch, fanden viele. Auch unser Kolumnist. Aber Jan Kröger will bei diesem Thema wenigstens einer Versuchung widerstehen. … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Jan Kröger, Kolumne der Woche

Stadt ohne Kar?

Erst lastete der hohe Mietpreis schwer auf der Leipziger Karstadt-Filiale. Nun ist der Mutterkonzern Arcandor pleite – und das Schicksal des Warenhauses hängt am seidenen Faden. Von Johannes Kiehl, Dirk Stascheit und Jan Kröger Das Schicksal von Karstadt in Leipzig hängt an einem dünnem Papier. Einem Mietvertrag, der zum Jahresende gekündigt ist. Dann gibt es zwei Optionen: Entweder ist am ersten Januar ein neuer Mietvertrag unter-zeichnet; oder das Karstadt- Warenhaus in der Petersstraße bleibt ab dem zweiten Januar geschlossen. Seit der Pleite des Karstadt-Quelle-Dachkonzerns Arcandor im Juni schwankt die Stadt zwischen Hoffen und Bangen. Im Leipziger Quelle-Logistikzentrum werden noch bis Ende Februar Pakete gepackt und verschickt. Danach stehen auch die letzten 800 Mitarbeiter erst einmal auf der Straße, soviel steht mittlerweile fest. Nun geht es in der Karstadt-Filiale um hunderte weitere Jobs. Dabei sei das … noch weiter lesen »

Veröffentlicht unter: Allgemein