Felix Mendelssohn Bartholdy

An der Thomaskirche wurde Felix Mendelssohn Bartholdy verewigt. Er war Komponist, Gewandhaus-Kapellmeister und Bach-Wiederentdecker. Die Bronze-Statue ist allerdings nur eine Kopie. Das Original-Denkmal für den jüdischen Komponisten wurde 1936 von den Nationalsozialisten entfernt und offenbar später eingeschmolzen. Die Auseinandersetzungen um die Wiederaufstellung des Denkmals führten zum Rücktritt des Oberbürgermeisters Carl Goerdeler.

Wurde 1983 in Stuttgart geboren, ist 2004 nach Leipzig ausgewandert, studiert dort seither Journalistik und Musikwissenschaft, machte 2008/2009 einen Abstecher in den hohen Norden für ein Volontariat in Cuxhaven und setzt nun alles daran, bald ihre Diplom-Urkunde übers Bett hängen zu können.

Veröffentlicht unter: Marmorköpfe · Etiketten: , ,

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Das Bachdenkmal am Dittrichring gilt als das weltweit älteste Bach-Denkmal. Es wurde 1843 vom Wiederentdecker Bachs, Felix Mendelssohn Bartholdy gestiftet. ...