Johann W. von Goethe

In Leipzig studert es sich gut. Das dachte sich auch Johann Wolfgang von Goethe und widmete sich hier von 1765 bis 1768 der Jurisprudenz. Goethe als Student zeigt deshalb auch die Bronzestatue vor der Alten Handelsbörse. Auf dem Sockel aus Meißner rotem Granit sind außerdem zwei von Goethes angebeteten Damen zu sehen: Friederike Oeser, die Tochter seines Zeichenlehrers Adam Friedrich Oeser, und Käthchen Schönkopf, eine Wirtstochter vom Brühl.

Wurde 1983 in Stuttgart geboren, ist 2004 nach Leipzig ausgewandert, studiert dort seither Journalistik und Musikwissenschaft, machte 2008/2009 einen Abstecher in den hohen Norden für ein Volontariat in Cuxhaven und setzt nun alles daran, bald ihre Diplom-Urkunde übers Bett hängen zu können.

Veröffentlicht unter: Marmorköpfe · Etiketten: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Friedrich Schiller kam im Jahr 1785 nach Leipzig und schrieb hier unter anderem die erste Fassung der "Ode an die ...