Friedrich Schiller

Friedrich Schiller kam im Jahr 1785 nach Leipzig und schrieb hier unter anderem die erste Fassung der “Ode an die Freude”. Dafür gab’s ein Denkmal: Der Leipziger Bildhauer Johannes Hartmann schlug den Dichter in weißen Marmor. Seit 1914 steht es im Park an der Schillerstraße, dem “Schillerpark”.

Wurde 1983 in Stuttgart geboren, ist 2004 nach Leipzig ausgewandert, studiert dort seither Journalistik und Musikwissenschaft, machte 2008/2009 einen Abstecher in den hohen Norden für ein Volontariat in Cuxhaven und setzt nun alles daran, bald ihre Diplom-Urkunde übers Bett hängen zu können.

Veröffentlicht unter: Marmorköpfe · Etiketten: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Ein Napoleon-Denkmal in Leipzig? Aber nein. Es ist Dr. Otto Koch, der im "Schillerpark" seine Hand in die Jacke steckt. ...