Mit dem Auto durch Leipzig

Es war einmal ein friedlicher Nachmittag im Juni 2006. Beschaulich, sonnig, schön damals. Hätte auch so bleiben können. Wären da nicht aus dem sprichwörtlich heiteren Himmel plötzlich faustgroße Hagelkörner aufs Pflaster geknallt. Und auf die Autos, die darauf standen. Dass heute noch immer ziemlich verdelltes Metall durch die Stadt fährt, ist nur ein Grund, in Leipzig kein Auto zu haben. Die anderen sind die schon erwähnten Ampeln, das gute Straßenbahnnetz und, ja, die Fahrradkultur!
autoverwertung-richter.de

Dorothea Hecht lacht, wohnt, arbeitet, isst und ist gerne in Leipzig. Manchmal verlässt sie Leipzig, kommt aber immer wieder gerne zurück. Sie hat Journalistik an der Uni Leipzig studiert und dürfte sich somit ein "Dipl-Journ." vor den Namen setzen. Mag und macht sie aber nicht.

Veröffentlicht unter: Bitte tu das nicht!

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:
Bildschirmfoto 2011-10-07 um 00.49.03


Ab aufs High-End-Gerät, ein Tritt, zwei, ab in den fünften Gang, den achten, den dreizehnten, den fünfundzwanzigsten. Geht schnell, was? ...