Neue Stadt, neue Leute, neuer Spaß. Ja, Semesteranfang ist toll. Und ja, als Student muss man seine eigenen Erfahrungen machen. Aber nicht alle. Sechs Dinge, die man in Leipzig (ver)meiden sollte.


In der Medimensa essen

In der Medimensa essen

Ich muss ja zugeben, ich hab mich abschrecken lassen. Was man so hört … allgemein gibt es natürlich verschiedene Gerichte, aber egal ob Kartoffelpuffer, Hähnchenschnitzel mit Möhrchen, Hering Müllerinnen Art oder Grünkernkartoffelauflauf – macht keinen Unterschied. Alles in etwa Schuhkarton. Das Medimensa-Einheitsgewürz, nennen es die betroffenen Studenten. … noch weiter lesen »



(Nüchtern) ins Stuk gehen

(Nüchtern) ins Stuk gehen

Ein Stempel gegen einen Euro. Irgendwas schreit mir entgegen. Ach, die Musik. Meine Schulsohlen kleben am Boden. Da fällt schon das nächste Bierglas runter. An mir stolpern nicht mehr orientierungsfähige Menschen vorbei. Die haben es mehr oder weniger klug gelöst. Wer noch nicht betrunken herkommt, sollte es schnell werden, denn dann soll das Ganze toll sein … hab ich mir sagen lassen. Tipp: Stempel früh holen, wieder gehen und gegen Mitternacht wiederkommen. stuk-leipzig.de … noch weiter lesen »



Mit dem Auto durch Leipzig

Mit dem Auto durch Leipzig

Es war einmal ein friedlicher Nachmittag im Juni 2006. Beschaulich, sonnig, schön damals. Hätte auch so bleiben können. Wären da nicht aus dem sprichwörtlich heiteren Himmel plötzlich faustgroße Hagelkörner aufs Pflaster geknallt. Und auf die Autos, die darauf standen. Dass heute noch immer ziemlich verdelltes Metall durch die Stadt fährt, ist nur ein Grund, in Leipzig kein Auto zu haben. Die anderen sind die schon erwähnten Ampeln, das gute Straßenbahnnetz und, ja, die Fahrradkultur! autoverwertung-richter.de … noch weiter lesen »



Ein neues Fahrrad kaufen

Ein neues Fahrrad kaufen

Ab aufs High-End-Gerät, ein Tritt, zwei, ab in den fünften Gang, den achten, den dreizehnten, den fünfundzwanzigsten. Geht schnell, was? Nein, geht es nicht. Tausende Ampeln halten euch vom Rasen ab, Berge zum Mountainbiken hat Leipzig nicht, in der Fußgängerzone warten die Freunde in Grün und, glaubt es mir, jedes Fahrrad, das nach mehr als 10 km/h aussieht, wird hier ohnehin geklaut. Lasst das Ding im Keller und holt euch ein gebrauchtes. sattelfest-leipzig.de … noch weiter lesen »



Am Wochenende nach Hause fahren

Am Wochenende nach Hause fahren

Leute, bitte. Eure Eltern hatten euch jetzt ca. 19 bis 30 Jahre. Ihr müsst nicht jedes Wochenende nach Hause fahren. Das ist ein riesiger Fehler. Am Wochenende verpasst man viel in Leipzig, wenn man nicht da ist. Außerdem lasst ihr eure armen Kommilitonen allein. Einsam am Wochenende, da geht dann auch nicht viel, nicht mal in Leipzig. … noch weiter lesen »



Nach Möckern ziehen

Nach Möckern ziehen

Das gute Möckern mit seinen unglaublich vielen, sanierten Altbauten! Kneipenmeile Georg-Schumann-Straße! Partybunker an jeder Ecke! Studentenparadies! Ironie kapiert? Nun, die Agentur für Arbeit hat ihren Sitz nicht umsonst in Möckern. Ab in die Südvorstadt mit euch, meinetwegen auch Schleußig und Reudnitz! Wenn ihr dann einmal nicht mehr Student seid, könnt ihr wieder nach Möckern kommen. Müsst ihr vielleicht sogar. arbeitsagentur.de … noch weiter lesen »