nochweiter » Ismene Laraki

Superstar

noch weiter lesen »



Brave Mändy!

Unsere liebe Mändy… – heute mal ganz brav? … noch weiter lesen »



Nun auch Aufruhr in Marokko

Nun auch Aufruhr in Marokko

Tunesien, Ägypten, Bahrain. Unruhen in Nordafrika sind derzeit an der Tagesordnung, und sie scheinen kein Ende zu nehmen. Im nordwestafrikanischen Königreich Marokko gehen die Menschen auf die Straße und protestieren. NochWeiter-Autorin (und Mändy-Zeichnerin) Ismene Laraki ist mittendrin und berichtet von ihren Beobachtungen. … noch weiter lesen »



Mändy: Ballett

Mändy is back in da house! Und mit ihr ein Fitnessprogramm, das nur einer Mändy gebühren kann. … noch weiter lesen »



Mändy: Neue Berufung

noch weiter lesen »



Mändy: Kurzhaar

noch weiter lesen »



Mändy: Geburtstag

noch weiter lesen »



Mändy: Überraschung

noch weiter lesen »



Mändy: wurmig

noch weiter lesen »



Widerstand im Paradies

Auf 16% der Fläche Perus wird Bergbau betrieben. Aber nur 1,8% der Bevölkerung des Landes arbeiten in diesem Sektor. Die Kampagne Mining in Paradise macht auf Konflikte zum Thema Bergbau in Nordperu aufmerksam. Speziell in den Provinzen Jaén, San Ignacio, Ayabaca, Huancabamba, denn diese befinden sich im Hotspot der Artenvielfalt der tropischen Anden. In ihren Nebelwäldern und Páramos werden große Mengen Wasser gesammelt und gespeichert. Bergbau würde die Ökosysteme empfindlich verletzen. Fidel Torres bringt die … noch weiter lesen »



Mändy: Fette

noch weiter lesen »



Mändy: Geschmacklos

noch weiter lesen »



Schminkversuch Teil 1

noch weiter lesen »



„Theater ist Leben auf der Bühne“

Der englische Schauspieler Gareth Knapman kam 2005 nach Leipzig. Theater als Therapie für jeden in der Gesellschaft, sagt der 29-Jährige, wird auch in Deutschland immer mehr Anwendung finden. Erfolgreich gibt er Workshops der ganz besonderen Art – und mit ganz besonderen Menschen. … noch weiter lesen »



„Singen schweißt wirklich zusammen“

Sarie Teichfischer managt einen Arbeitslosenchor und ist selber arbeitslos. Zu unserem Treffen kam sie von einem Termin beim Arbeitsamt. Vielleicht, sagt die 31-Jährige, hat sie bald wieder einen Job. Keine Sorge, aus dem Chor fliegt sie deswegen aber nicht. … noch weiter lesen »