nochweiter » 6. Ausgabe, 15.01.2010

Was ist eigentlich Cross-Border-Leasing?

Cross-Border-Leasing (CBL) ist der ursprünglich englische Ausdruck für ein Steuersparmodell mit Mietkaufcharakter, über Grenzen hinweg. Die Bezeichnung hat sich für ein Geschäft eingebürgert, das in Deutschland bis zum Verbot durch den amerikanischen Gesetzgeber im Jahr 2004 rund 150 Mal abgeschlossen wurde. Da im Bundesstaat New York Verträge, die sich im Nachhinein als gesetzwidrig herausstellen, weiterhin gültig bleiben können, laufen viele der CBL-Geschäfte trotz der Gesetzesänderung bis heute. … noch weiter lesen »



„Auf jeden Fall. Sozialistin.“

Frau Nagel, sind Sie eine Berufsrevolutionärin? Ich habe mich vom Begriff der Revolution schon länger abgewandt, auch weil das Wort historisch negativ belegt ist. Revolutionen werden nie ohne gewaltsame Mittel geführt. Ich und die Netzwerke, in denen ich aktiv bin, wir haben uns auf einen neuen Begriff geeinigt – die „Transformation“. Das ist ein Zwischending zwischen Reform und Revolution; der Anspruch, die Gesellschaft mit Menschen zu verändern. Sie sind in verschiedenen Bündnissen aktiv, im Abgeordnetenbüro tätig und als Stadträtin gewählt – da bleibt doch wohl kaum genug Zeit für jede dieser Tätigkeiten. Die Stadtratstätigkeit ist relativ neu dazugekommen. Und das Abgeordnetenbüro, linXXnet, hat nicht nur den Anspruch, eine Anlaufstelle für Bürger zu sein. Uns geht es darum, Leute zu aktivieren und sie darin zu bestärken, selbst für ihre Belange aktiv zu werden. Insofern … noch weiter lesen »



Wer kommt nach Paul?

„Für Paul“ – so prangte es in grünen Leuchtbuchstaben über der Bühne des gastrophonischen Neujahrssingen im Werk II. Paul Fröhlich ist gemeint, die schillernde Persönlichkeit des Leipziger Kulturlebens. Im Sommer 2009 kam er bei einem Verkehrsunfall in Spanien ums Leben. Mit Beginn dieses Jahres stellt sich die Frage, wer seine schwierige Nachfolge antreten wird. … noch weiter lesen »



Über die Grenze und zurück

In aller Stille haben die Leipziger Verkehrsbetriebe vorzeitig vier ihrer sechs Cross-Border-Leasing-Verträge aufgelöst. Die Deals galten als hochriskant und waren umstritten. Doch auch nach dem Ende der LVB-Verträge bleiben Unwägbarkeiten: Schließlich wurden hier mehr Cross-Border-Leasing-Verträge abgeschlossen als in jeder anderen deutschen Stadt. … noch weiter lesen »



Weiter zum Durchblättern

Vollbild durch Draufklicken … noch weiter lesen »