nochweiter » 20. Ausgabe, 30.07.2010

„Gehen Sie nicht mit jedem ins Bett!“

Was für eine Frau! Friederike Rubart lebte zwei Leben: Zuerst das der braven Gattin in Hannover. Dann zog sie nach Leipzig und wurde zum Künstlervamp. Heute weiß sie, wie Männer ticken und warum 50-Jährige einfach die besseren Genießer sind. Und bringt sogar unsere Fotografin zum Erröten. … noch weiter lesen »



Das Leben als Hindernislauf

Toni Wuttke leidet an einer sehr seltenen, unheilbaren Krankheit. Seine Mutter arbeitet für Spendensammlungen, um die notwendige Forschung zu finanzieren. Beide gehen einen schweren Weg. … noch weiter lesen »



Stadtgespräch: Was wichtig war und wird

Von Johannes Kiehl Sumpfiges Gelände Beim Umgang mit dem so genannten „Sachsensumpf“ hat die Staatsregierung 2007 und 2008 ein „Drehbuch der Scheinaufklärung zur Vertuschung“ abgearbeitet, sagt Johannes Lichdi, innenpolitischer Sprecher der Bündnisgrünen im Landtag und Mitglied eines neuen Untersuchungsausschusses, der sich mit mafiösen Strukturen im Freistaat beschäftigt. Lichdi sieht schon jetzt als erwiesen an, dass bei den Ermittlungen zum Leipziger Kinderbordell „Jasmin“ Zeugenaussagen nicht protokolliert und Täter nicht ermittelt oder „überschaubar“ bestraft worden seien – und er fragt sich, warum die „unglaublich großzügige“ Förderung eines Immobiliengeschäfts, des Ankaufs eines Hauses in der Leipziger Riemannstraße, von der Staatsregierung „vehement verteidigt“ wird, obwohl der Landesrechnungshof sie jüngst bemängelt hat. Zwei Journalisten, die erstmals für „Spiegel“ und „Zeit Online“ einen Zusammenhang zwischen beiden Themenkomplexen beschrieben hatten, stehen seit 28. Juli in Dresden vor Gericht: Sie … noch weiter lesen »