nochweiter » 16. Ausgabe, 04.06.2010

„Endlich haben wir eine, Gott sei Dank!“

Mädchen in einer Männerdomäne: Katharina Beckemper, 39, wird die mutmaßlich erste Jura-Professorin in der Geschichte der Uni Leipzig sein. Ab Oktober wird sie für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht berufen. Und sagt von sich: „Ich bin typisch Mädchen.“ … noch weiter lesen »



Erbarmungslos und ungeduscht

Rasenballsport verfolgt seine Ziele äusserst ehrgeizig, ohne Rücksicht auf Personen und Verdienste. Wie zum Beweis entließ man den Meistertrainer einen Tag nach Saisonende. Doch oft zeigen sich die Tücken des Masterplans in Kleinigkeiten. … noch weiter lesen »



Märchen in die Siedlung

Glotze statt Gutenachtgeschichte? Bequemer für Eltern, doch bedauerlich für Kinder. Pfarrer Frank Martin schafft darum in Leipzig Leseläden für Kinder, denen niemand mehr vorliest. … noch weiter lesen »



Stadtgespräch: Was wichtig war und wird

Von Johannes Kiehl Finanzierungsvorbehalt Wie schon vor zwei Jahren muss die Stadt Leipzig für 2010 ein Haushaltssicherungskonzept vorlegen – das verlangt die Landesdirektion, und das tut sie immer dann, wenn sie ein Minus im städtischen Haushalt befürchtet. Dieses Jahr vermuten die sächsischen Haushaltswächter einen Einbruch bei den Gewerbesteuern. Im Haushaltssicherungskonzept muss die Stadt angeben, bis wann und auf welche Weise sie wieder schwarze Zahlen schreiben will. Die Stadt kann beispielsweise eine Haushaltssperre darin festschreiben. Dann werden, sobald der Haushalt ins Minus dreht, nur noch Pflichtaufgaben wie Lohnzahlungen erfüllt. Alle weiteren Ausgaben werden vertagt – auf den nächsten Haushalt. Doch 2011 und 2012 könnten die Kassen noch knapper werden: In den nächsten beiden Jahren will der Freistaat seine Zuschüsse für Bildung und Verkehr um bis zu 80 Prozent zurückfahren. Elektroantrieb Zehn weitere Hybridbusse sollen ab … noch weiter lesen »