Freitag, 19. August

Na dann, los gehts. Das Verwaltungsgericht Leipzig hat entschieden, dass die für Samstag geplante NPD-Kundgebung stattfinden darf. Allerdings nicht am Völkerschlachtdenkmal, sondern am Leipziger Hauptbahnhof. Die Gegendemonstrationen haben sich ebenfalls umorientiert: Die Kundgebungen des Aktionsbündnis “Leipzig nimmt Platz” finden am Georgiring und in der Brandenburger Straße statt. Die Stadt Leipzig kündete an, vor dem Oberverwaltungsgericht Bautzen gegen die Entscheidung der Verwaltungsgerichts zu klagen.

Mehr Hintergründe hier

Dorothea Hecht lacht, wohnt, arbeitet, isst und ist gerne in Leipzig. Manchmal verlässt sie Leipzig, kommt aber immer wieder gerne zurück. Sie hat Journalistik an der Uni Leipzig studiert und dürfte sich somit ein "Dipl-Journ." vor den Namen setzen. Mag und macht sie aber nicht.

Veröffentlicht unter: Update

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Die NPD und das Aktionsbündnis "Leipzig nimmt Platz" haben gegen das Verbot ihrer Demonstrationen Klage eingereicht. Laut Verwaltungsgericht Leipzig soll ...