Dienstag, 5. April

Man lebt gefährlich als Laubfrosch, Wasserfrosch, Teichfrosch, Seefrosch, Grasfrosch, Moorfrosch, Springfrosch, Geburtshelferkröte, Gelbbauchunke, Knoblauchkröte, Erdkröte, Kreuzkröte, Wechselkröte, Bergmolch, Fadenmolch, Teichmolch, Kammmolch, Feuersalamander und Aplensalamander. Auch als hier nicht aufgeführte Amphibie ist das (Über-)Leben im Frühling besonders schwer. Man macht sich auf zum Geburtsteich oder Tümpel, um dort einer neuen Generation von Amphibien das Leben zu ermöglichen. Doch um dahin zu kommen, muss man Wege und Straßen, voller Autos, Fahrräder oder Fußgänger überqueren. Da muss man dann wohl durch, wenn man Lurch werden will. Äh, neue Lurche machen will. Und weil doch hinter jedem Frosch oder jeder Kröte ein Märchenprinz versteckt sein könnte, hiermit auch der Appell an die, die diese “Viecher” eklig finden: Liebe Menschen, achtet auf eure Füße und eure Räder. In der Hoffnung, dass besonders viele schleimige Gesellen ihre Wanderung überleben.

Ist 1990 geboren, studiert Ethnologie und Zentralasienwissenschaften an der Uni Leipzig und wird entweder erfolgreiche Journalistin oder macht einen Keksladen auf.

Veröffentlicht unter: Update

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Wer hat... da hat doch jemand... hat da wer das Licht angemacht? Danke Petrus, danke Wolken, dass ihr euch verzogen ...