Mi, 19. Januar

Der ehemalige Chef der Leipziger Wasserwerke Klaus Heininger muss für fast fünf Jahre hinter Ginter. So lautet das Urteil des Landgerichts Leipzig am Mittwoch Vormittag. Mitangeklagt waren auch Jürgen Blatz und Berthold Senf, zwei Finanzvermittler. Sie müssen für drei Jahre und vier Monate beziehungsweise drei Jahre und zehn Monate ins Gefängnis. Damit ist der Prozesses um den Finanzskandal bei den Wasserwerken vorerst zu Ende, die Staatsanwaltschaft will aber in Revision gehen. Sie hatte ein höheres Urteil gefordert.

Dorothea Hecht lacht, wohnt, arbeitet, isst und ist gerne in Leipzig. Manchmal verlässt sie Leipzig, kommt aber immer wieder gerne zurück. Sie hat Journalistik an der Uni Leipzig studiert und dürfte sich somit ein "Dipl-Journ." vor den Namen setzen. Mag und macht sie aber nicht.

Veröffentlicht unter: Dorothea Hecht, Update

Eine Antwort zu "Mi, 19. Januar"

  1. [...] Chef der Wasserwerke und Finanzgeschäftsführer der LVB, Klaus Heininger. Er wurde im April zu fünf Jahren Haft [...]

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Neue Schlagzeilen, so ganz ohne schielen und schwimmen, aber mit viel KABOOM. Nach der Bombenstimmung an der HTWK, entspannt sich ...