Fr, 7. Januar

Klingt jetzt komisch, is aber so: Man kann mit Strom handeln. Die rund 100 Angestellten der Strombörse EEX in Leipzig machen das sogar täglich, und zwar mindestens noch bis 2025. Das bestätigte gestern Eurex, der Mehrheitseigner der Strombörse. Da sich die Eigentümerstruktur geändert hatte, befürchtete die Stadt, dass die EEX nicht in Leipzig bleiben würde. Das Gegenteil ist nun aber der Fall. Bei MDR Info sagte der sächsische Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP), dass 30 neue Arbeitsplätze entstünden. Wer übrigens mal winken möchte: Die EEX sitzt im Uniriesen (City-Hochhaus, Weisheitszahn, MDR-Turm).

Dorothea Hecht lacht, wohnt, arbeitet, isst und ist gerne in Leipzig. Manchmal verlässt sie Leipzig, kommt aber immer wieder gerne zurück. Sie hat Journalistik an der Uni Leipzig studiert und dürfte sich somit ein "Dipl-Journ." vor den Namen setzen. Mag und macht sie aber nicht.

Veröffentlicht unter: Dorothea Hecht, Update

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Da mag der Winter sich gedacht haben - Facebook-Anteile? Lebensmittelskandal? Kommunismusbekenntnisse? Ich geb' euch Blitzeis und bin damit blitzschnell wieder ...