Di, 4. Januar

Die Sonne wird heute nicht völlig zu sehen sein. Diese Nachricht wird niemanden überraschen. Viel überraschender ist dagegen, dass der Grund nicht die Wolken sind, die seit Wochen den Leipziger Himmel bedecken, sondern eine teilweise Sonnenfinsternis. Wer am Morgen in die Sonne blickt, sieht also nicht die übliche runde gelbe Scheibe, sondern einen angeknabberten Käse. Die meisten sehen aber gar nichts. Und daran sind nun doch wieder die Wolken schuld.

Dorothea Hecht lacht, wohnt, arbeitet, isst und ist gerne in Leipzig. Manchmal verlässt sie Leipzig, kommt aber immer wieder gerne zurück. Sie hat Journalistik an der Uni Leipzig studiert und dürfte sich somit ein "Dipl-Journ." vor den Namen setzen. Mag und macht sie aber nicht.

Veröffentlicht unter: Dorothea Hecht, Update · Etiketten:

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Das Jahr fängt an, wie es aufgehört hat. Mit Schnee. Gut, dass das Leben in Leipzig trotzdem weitergeht. Auf dem ...