Zu: Das Ende

Egal ob Filme, Theatervorstellungen, CDs, Konzerte, Bücher, Fernsehsendungen – für alles gibt es Rezensionen. Nur ein Medium wird nie beachtet: die Werbebroschüre. Wir holen sie aus dem Briefkasten und schmeißen sie meist sofort achtlos in den Papiermüll. Dabei lohnt es sich, näher hinzuschauen. So wie unser Kolumnist Jan Kröger: Er rezensiert die Broschüre „PC-Wissen für Senioren“.

… in Kooperation mit detektor.fm

[simage=318,200,n,left,]Wir Menschen haben ein wundervolles Talent: Wir können hervorragend verdrängen, dass unsere Zeit hier auf der Erde begrenzt ist. Wir tun massenhaft Dinge, die wir spätestens an der Himmelspforte als Zeitverschwendung begreifen: Wir machen Überstunden, wir halten Reden und schreiben Texte in dem Glauben, dass unsere Zuhörer und Leser sie besonders lang am liebsten mögen. Und wie immer, wenn es bekloppt wird, setzt der Engländer noch einen drauf und spielt Kricket.

Aber es gibt die hellen Momente, in denen uns bewusst wird, wie schnell alles vorbei sein kann. Wenn Mama und Papa zum ersten Mal im vollen Bus ein Sitzplatz angeboten wird, wenn Opa sich beim Bunjeejumping einen Hexenschuss holt – für solche Fälle gibt es den Seufzer: Jaja, die Einschläge kommen dichter.

Und zum vielleicht letzten Mal will man seinem Leben eine Wendung geben, schlägt die Zeitschrift auf und heraus fällt eine Broschüre mit dem Titel „Computerwissen Spezial: PC-Wissen für Senioren“.

Nun gut, mit meinen 27 Jahren wäre ich im Manchester der Dampfmaschinenzeit schon ein alter Sack gewesen, also habe ich mir das Blatt aufmerksam durchgelesen. Wobei ich mich erstmal gefragt habe: Was sind denn nun die Themen, die besonders für Senioren interessant sind. Ich wurde schnell fündig. Hier ein paar Beispiele: „Schnelle Hilfen: So wird Ihr Mauszeiger riesengroß“; „Überspielen Sie Musik-Kassetten auf den PC und brennen Sie daraus eine CD“; „So verhindern Sie, dass eine CD oder DVD automatisch startet“ – und natürlich: „Hilfe, meine Tastatur schreibt falsch!“

Mein Liebling ist jedoch die Kontroll-Liste „Bleibt Ihr Bildschirm dunkel? Prüfen Sie diese Punkte: Kommt noch Strom aus der Steckdose? Hören Sie Geräusche aus Ihrem PC? Leuchtet am PC oder am Bildschirm ein Lämpchen auf?“ Ich schätze, wer in der IT-Abteilung von Behörden arbeitet, kennt diese Probleme aus der Kategorie „Ich habe das Internet kaputt gemacht“. Nur sind das da keine Senioren, sondern Angestellte, die schon damals bei der Fortbildung „Visitenkarten drucken mit Windows 95“ nicht wirklich mitkamen.

Dass sich das alles an ältere Menschen richtet, wird so richtig erst im Kleingedruckten deutlich: „Mit der Anforderung von ‘PC-Wissen für Senioren’ gehen Sie keinerlei Risiko ein. Sie nehmen automatisch am Aktualisierungs- und Ergänzungsdienst des Verlags teil (Seitenpreis derzeit 22,2 Cent)“. Also: Wenn bei Opa demnächst ein dickes Computerbuch liegt, dann wisst ihr, dass er gerade um 80 Euro ärmer geworden ist. Aber lasst ihm den Spaß: Er wollte doch endlich mal wieder einen riesengroßen Mauszeiger haben .

Veröffentlicht unter: Gemein(t), Jan Kröger, Kolumne der Woche · Etiketten: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


...