Mittwoch, 9. Februar

Ana Dimke heißt die neue Chefin der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB). Sie hat Kunst, Germanistik und Philosophie an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und an der TU Braunschweig studiert. Danach wurde sie nicht wie geplant Gymnasiallehrerin, sondern lehrte an verschiedenen Unis und arbeitete als freie Kunstvermittlerin und Kuratorin. Bis sie sich entschloss, klangvollere Positionen zu übernehmen. Dann war sie zum Beispiel Mitglied der Expertengruppe zur Entwicklung Österreichischer Kunstuniversitäten und Aufsichtsratsmitglied der European League of Institutes of the Arts. Rektorin der HGB fällt da nicht unbedingt aus der Reihe. Und wer sich jetzt fragt, wer nochmal die anderen beiden Frauen waren, die seit kurzem höchste Hochschul-Ämter in Leipzig übernommen haben, bitteschön: Renate Lieckfeldt, HTWK und Beate Schücking, Uni.

Dorothea Hecht lacht, wohnt, arbeitet, isst und ist gerne in Leipzig. Manchmal verlässt sie Leipzig, kommt aber immer wieder gerne zurück. Sie hat Journalistik an der Uni Leipzig studiert und dürfte sich somit ein "Dipl-Journ." vor den Namen setzen. Mag und macht sie aber nicht.

Veröffentlicht unter: Allgemein, Dorothea Hecht, Update · Etiketten: , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


nochWeiter.de gibt es als Online-Magazin ohne gedrucktes Pendant inzwischen seit drei Monaten. Zeit, mal eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen. In ...