Satire: Verkehrskonzept „Leipzig 2020“

Nach dem ICE-Desaster: Ist für Leipzig der Zug abgefahren? Oder kann die Stadt noch einmal auf die Schiene aufspringen? Drei Politiker kämpfen dafür, dass Leipzig nicht auf dem Abstellgleis gegen den Prellbock rammt.

Von Jan Kröger

Trans–äh–rapid
Edmund Stoiber, Ministerpräsident von Bayern a. D.:
„Wenn Sie am Bayerischen Bahnhof in Leipzig … sie steigen in den Bayerischen Bahnhof hinein! Dann sind Sie in ZEHN MINUTEN am Flughafen Leipzig/Halle in Schk … ähhhh … Schk … ja, herrgottssakra! Wie spricht man des aus?! Zehn Minuten! Wenn Sie die großen sächsischen Städte nehmen, Dresden! Oder Karl-Marx-, ähhh, Chemnitz! Oder sonstwo! Zehn Minuten, das brauchen sie in Bielefeld locker, um rauszufinden, dass es das gar nicht gibt. Und so wächst der Bayerische Bahnhof auch näher an die Leipziger Innenstädte ähhh heran. Weil das ja klar ist!“

City-Metro
Wolfgang Tiefensee, Bundesverkehrsminister und Oberbürgermeister a. D.:
„Mit der City-Metro wird meine Heimatstadt ein Verkehrsnetz erhalten, wie es seiner wachsenden Bedeutung als Boomtown und Leuchtturm entspricht. Mit der City-Metro wird es möglich sein, künftig 30 Sekunden schneller von Grünau nach Lößnig zu kommen. Es werden Arbeitsplätze geschaffen: Hartz-IV-Empfänger können Fahrkarten knipsen. Schon 2020 wird Leipzig ein Metronetz haben, um das uns London und Paris beneiden werden. Naja, zumindest die Baustellen dafür.“

Gazpromenadenmischung
Gerhard Schröder, Mittelstürmer beim TuS Talle a. D. – man nannte ihn „Acker“:
„Meine guten Beziehungen zum russischen Ministerpräsidenten ermöglichen Leipzig eine Zukunft, die die Ideen meiner Partner als Gedöns erscheinen lässt: Gasbetriebene Atomschnellboote – oder so ähnlich. Über Elster, Saale und Elbe geht‘s schneller nach Hamburg als ich Posten in der Energiewirtschaft zugeschanzt bekomme. Hab‘s selbst noch nicht ganz kapiert, wie‘s funktioniert, aber Wladimir weiß schon, was er tut. Ist‘n lupenreiner Technokrat, der alte Bärentöter!“

Veröffentlicht unter: 12. Ausgabe, 09.04.2010, Gemein(t), Jan Kröger

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie auch:


Die EU will nach Glühbirnen jetzt Duschköpfe verbieten, Verkehrsminister Ramsauer fordert innerorts überall Tempo 30 – am 1. April vermelden ...